Embryotox

www.embryotox.de

Embryotox ist eine Informationsseite des Pharmakovigilanz- und Beratungszentrums für Embryotoxologie.
Embryotox bietet unabhängige Informationen zur Verträglichkeit der wichtigsten Medikamente und zur Behandlung häufig vorkommender Krankheiten bei Müttern und werdenden Müttern während der Schwangerschaft und Stillzeit.

So kann z.B. bei Schwangeren oder stillenden Müttern bedenkenlos ein Lokalanästhetikum, sofern erforderlich, verabreicht werden. Selbst Panoramaaufnahmen wären, die üblichen Schutzmaßnahmen vorausgesetzt, unschädlich für den Fetus. Dennoch sollte die Indikation zum Röntgen sehr streng gestellt werden. Der Einsatz von Antibiotika wird hingegen kritischer gesehen. B-Lactam-Antibiotika sind die Mittel der Wahl.
Ibuprofen sollten Schwangere nur bis zur 30. Schwangerschaftswoche nehmen. Werden diese Schmerzmittel länger eingenommen, besteht die Gefahr eines vorzeitigen Ductus-Botalli-Verschlusses. Eine Alternative ist Paracetamol.

Auch stillende Frauen sind wegen notwendiger Antibiotika nicht gezwungen abzustillen. Gleiches gilt für Lokalanästhetika. Die Muttermilch muß deswegen nicht abgepumpt oder verworfen werden.