Postendodontische Versorgung

Postendodontische Versorgung - Intrakanaläre Stiftverankerung

Je nach Zerstörungsgrad des Zahnes kann es unter Umständen, bevor eine prothetische Neuversorgung erfolgen kann, von Nöten sein, die verlorene Zahnhartsubstanz mit Hilfe eines Wurzelkanalstiftes und Kompositaufbaus zu rekonstruieren. Allerdings beschränkt sich der Einsatz von Wurzelkanalstiften nur auf solche Zähne, deren Krone stark zerstört ist, denn die Insertion von Wurzelkanalstiften ist immer mit dem Risiko einer evtl. Wurzelperforation oder Wurzelfraktur verbunden.

Die Verwendung von Schrauben sollte aufgrund ihrer destabilisierenden Wirkung nicht mehr erfolgen. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen stellen adhäsiv befestigte Glasfaserstifte eine bessere Alternative dar.

Nachteile metallischer Stifte und Schrauben:

    • Gefahr der Wurzelfraktur oder Perforation
    • Schwer oder gar nicht entfernbar
    • Erneute Infektion des Wurzelkanals

 

Vorteile von Glasfaserstiften:

  • Geringere Gefahr einer Wurzelfraktur
  • Optimale Ästhetik bei vollkermischen Zahnersatz
  • In Revisionsfällen einfacher zu entfernen
  • Adhäsiv bakteriendichter Verschluß des Wurzelkanals